Warum nur, du Michel ... - Christoph Holzhöfer

Freitag, 14. Februar 2014

Warum nur, du Michel ... - Christoph Holzhöfer

Warum nur, du Michel ...

Warum nur, du Michel, tust du alles schlucken
& dabei so blöd aus der Wäsche gucken
Ach, was hat man dich doch domestiziert ...
& den Ring, an dem man dich an der Nase führt
Den spürst du doch schon lange nicht mehr
& wiegt er auch noch so mächtig schwer

Warum nur, du Michel, wählst du immer die Gleichen
Die dich doch immer wieder auf 's Gleiche bescheißen
Die dir so viel versprechen & ganz wenig halten
& die dich für einen Dummkopf halten
& die dir vorschreiben, wie du zu leben hast
& die sich die Welt so machen, wie 's ihnen passt

Warum nur, du Michel, glaubst du diesen Gestalten
Die sich hochnäsig für was besseres halten
Die dich gleichgültig fallen lassen, wenn du nichts mehr nutzt
Denen 's am Arsch vorbei geht, wenn du für 4,20 arbeiten musst
Denen's auch am Arsch vorbei geht, wenn du alles verlierst
Oder einsam & verzweifelt in der Gosse krepierst

Warum nur, du Michel, dürfen diese Lumpen deine Kinder missbrauchen
Die als deutsche Soldaten auf der ganzen Welt "im Gleichschritt marsch" rum laufen
Die für das große Geld morden & vielleicht auch krepieren
Während deren Bälger an Elite-Unis studieren
& dann später in die Fußstapfen ihrer Eltern treten
& dich & deine Nachkommen verachten & treten

Warum nur, du Michel, lässt du die, feist grinsend & scheel
In deinem & Deutschlands Namen Unrecht um Unrecht begehen
Ach, sie sagen, es ist "Recht" & es geht ja um "Uns" ...
Warum nur, du Michel ..., ach, sie verkaufen dich für dumm
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"
Aber du Michel, nickst artig, wenn der Bundesadler spricht

Warum nur, du Michel, hälst du diese Bande aus
Nur durch deine Stimme & dein Geld herrschen die in Saus & Braus
Ach, du hast die ja gewählt, also schweig besser still
& schluck alles runter, auch wenn 's nicht runter gehen will
Irgendwann kannst du 's ja wieder auskotzen, doch dann wird 's zu spät sein
Warum nur, du Michel, bist du ohne Rückgrat & so klein

http://youtu.be/O15pcrvYLjU

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Menü

Christoph Holzhöfer

twoday.net

Aktuelle Beiträge

Bla, bla, bla (Kanzlerin...
Tja ... 2016 geht ... 2017 kommt ... Merkel sprach...
chrdylan - 31. Dez, 19:51
Im schönsten Wiesengrunde...
Im schönsten Wiesengrunde (Das stille Tal) Im...
chrdylan - 29. Dez, 13:54
Kein schöner Land...
Kein schöner Land in dieser Zeit. Vom Niederrhein. Kein...
chrdylan - 27. Dez, 20:23
Doch nichts für...
Doch nichts für mich - für andere, Für...
chrdylan - 27. Dez, 20:19
Ein neues Lied (Ein "Kirchenlied",...
Autor: unbekannt Entstehungsdatum : um 1700 Bild im...
chrdylan - 27. Dez, 20:13

Musikliste

Mein Lesestoff


Bob Dylan
Lyrics 1962-2001



Bawar, André
Lachsblut

Web Counter-Modul

Status

Online seit 2855 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Dez, 19:51

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Musik Toplist Infinity Toplist

"Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut ..." (Angela Merkels "Schöne neue Welt")
"Schweb' wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene!"
& irgendwann, dann bin ich dann mal tot - Christoph Holzhöfer
's ist Krieg (Text: Kurt Tucholsky) - Christoph Holzhöfer
's ist wieder Weihnachtszeit (ein schönes Weihnachtslied ...) - Christoph Holzhöfer
... der für die Menschheit starb (Text: Erich Mühsam) - Christoph Holzhöfer
1925 war fürwahr ein Unglücksjahr - Christoph Holzhöfer
a hard rain's a-gonna fall - bob dylan cover - christoph holzhöfer
a love supreme - john mclaughlin & carlos santana (1973.09.01 chicago)
abschiedsgesang (kurt tucholsky) - christoph holzhöfer
Ach, du traurig-schöne-bitter-süße Weihnachtszeit - Christoph Holzhöfer
Ach, wär ich doch Gott ... - Christoph Holzhöfer
Alle Jahre wieder (Die Diener des Kapitals-Version - Ein "Weihnachtslied") - Christoph Holzhöfer
Alle Jahre wieder (Die Meinungsdiktatur-Version - Ein Weihnachtslied) - Christoph Holzhöfer
Alles für die Sache. (Worte: William Morris, 1885) - Christoph Holzhöfer
Alltägliche Ballade (Text: Erich Weinert, 1931) - Christoph Holzhöfer
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren