Man gab uns viele schöne Wort' - Christoph Holzhöfer

Mittwoch, 11. Juni 2014

Man gab uns viele schöne Wort' - Christoph Holzhöfer

Man gab uns viele schöne Wort'

Ach Gott vom Himmel sieh darein
& lass dich des erbarmen,
Muss denn immer Mord & Krieg nur sein ...?
Schon Kain erschlug den Abel !
So viele folgten Abel nach,
Im Lauf der langen blut'gen Zeit.
& meistens waren 's die Armen dran,
& kein'm Reichen tat es leid.

Die lebten nur in Saus & Braus
& machten immer Kriege.
Der Arme musst ins Feld hinaus
& in dem Drecke liegen.
Musst stechen, hauen, schießen &
Die Brüder massakrieren.
Ein Aug', ein Arm, ein Bein & auch
Sein Leben dabei verlieren.

Wir verreckten für die Päpste &
Für Fürsten, König, Kaiser.
& wenn ein Krieg vorrüber war,
Die Herrn wurden nie weiser.
Das Blut, das floss in Strömen &
Im Volk da flossen Tränen.
Man gab uns viele schöne Wort',
Warum man uns tut so quälen.

Als wir Kaiser & Könige fort gejagt
& uns Regierungen wählten,
Die Kriege hörten nimmer auf,
Schon hieß es: "Angetreten !".
Auf, auf, marsch, marsch, zum Krieg hinaus !
& weiter ging das Morden.
Man gab uns wieder viele schöne Wort',
& wieder sind wir gestorben.

Ach wenn wir Menschen doch ein Mal,
Uns endlich würden einen.
Aus milliarden Mündern, ein lauter Ruf:
Ihr wollt Krieg ? Aber wir wollen keinen !
& wenn, dann wird' s der letzte sein,
Gegen euch ziehen wir in die Schlacht !
Dann stechen, hauen & schießen wir,
Für eine wahrlich gute Sach' !

Doch wir Menschen, wir sind wohl zu dumm,
Auch heut' lassen wir uns noch verhetzen.
Für die Herren dieser schönen Welt
Tun wir uns weiter niedermetzeln.
Drum Gott vom Himmel sieh darein,
& lass dich des erbarmen:
Schlag all die bösen Kriegstreiber tot,
Für Frieden in Ewigkeit, Amen !

Den Titel dieses Liedes habe ich einem gegen den Kurfürsten von Hessen gerichteten Liedes aus dem Jahre 1815 entnommen ! Daraus stammen auch die beiden Zeilen "Ach Gott vom Himmel sieh darein, & lass dich des erbarmen:"

http://youtu.be/DkXBc4oWqts

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Menü

Christoph Holzhöfer

twoday.net

Aktuelle Beiträge

Bla, bla, bla (Kanzlerin...
Tja ... 2016 geht ... 2017 kommt ... Merkel sprach...
chrdylan - 31. Dez, 19:51
Im schönsten Wiesengrunde...
Im schönsten Wiesengrunde (Das stille Tal) Im...
chrdylan - 29. Dez, 13:54
Kein schöner Land...
Kein schöner Land in dieser Zeit. Vom Niederrhein. Kein...
chrdylan - 27. Dez, 20:23
Doch nichts für...
Doch nichts für mich - für andere, Für...
chrdylan - 27. Dez, 20:19
Ein neues Lied (Ein "Kirchenlied",...
Autor: unbekannt Entstehungsdatum : um 1700 Bild im...
chrdylan - 27. Dez, 20:13

Musikliste

Mein Lesestoff


Bob Dylan
Lyrics 1962-2001



Bawar, André
Lachsblut

Web Counter-Modul

Status

Online seit 2801 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Dez, 19:51

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Musik Toplist Infinity Toplist

"Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut ..." (Angela Merkels "Schöne neue Welt")
"Schweb' wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene!"
& irgendwann, dann bin ich dann mal tot - Christoph Holzhöfer
's ist Krieg (Text: Kurt Tucholsky) - Christoph Holzhöfer
's ist wieder Weihnachtszeit (ein schönes Weihnachtslied ...) - Christoph Holzhöfer
... der für die Menschheit starb (Text: Erich Mühsam) - Christoph Holzhöfer
1925 war fürwahr ein Unglücksjahr - Christoph Holzhöfer
a hard rain's a-gonna fall - bob dylan cover - christoph holzhöfer
a love supreme - john mclaughlin & carlos santana (1973.09.01 chicago)
abschiedsgesang (kurt tucholsky) - christoph holzhöfer
Ach, du traurig-schöne-bitter-süße Weihnachtszeit - Christoph Holzhöfer
Ach, wär ich doch Gott ... - Christoph Holzhöfer
Alle Jahre wieder (Die Diener des Kapitals-Version - Ein "Weihnachtslied") - Christoph Holzhöfer
Alle Jahre wieder (Die Meinungsdiktatur-Version - Ein Weihnachtslied) - Christoph Holzhöfer
Alles für die Sache. (Worte: William Morris, 1885) - Christoph Holzhöfer
Alltägliche Ballade (Text: Erich Weinert, 1931) - Christoph Holzhöfer
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren