Ihr könnt mich alle am Arsch lecken ... - Christoph Holzhöfer

Sonntag, 12. Oktober 2014

Ihr könnt mich alle am Arsch lecken ... - Christoph Holzhöfer

Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen! (nach Howard Beale in - Network 1976)

Wir wissen, die Zeiten sind mies
Krisen da & Krisen hier
Viele haben keine Arbeit
Oder haben Angst, ihren Job zu verlieren

Banken gehen pleite & ganze Länder auch
Verbrecher ziehen die Fäden
& es scheint niemanden zu geben
Der weiß, was man dagegen tun kann

Wir wissen, die Luft die wir atmen ist vergiftet
Die Lebensmittel die wir essen sind 's auch
Wir wissen 's ! & atmen & fressen trotzdem immer weiter
& wir sitzen auf 'm Sofa zuhause & sehen fern

& da, in den Nachrichten, erzählt uns irgendwer
Was so alles hier & auf der Welt geschieht
Da Hunger, da Morde, da Gewaltverbrechen
Da & dort & noch woanders Krieg ...

So, als ob das Ganze normal wäre ...
Ach ..., wir wissen, die Zeiten sind mies
Schlimmer als mies. Sie sind verrückt
So als ob überall alles verrückt geworden ist ...

... so dass wir gar nicht mehr raus gehen wollen
& wir sitzen zuhause & langsam wird die Welt
in der wir leben, immer kleiner & wir sagen nur:
Bitte, lasst uns wenigstens hier in Ruhe - in unserem Wohnzimmer

Lasst mich meinen Toaster haben
Meinen Fernseher & meinen PC
Meinen Mittelklassewagen & meine wenigen Träume
Dann sag' ich auch nichts. Lasst mich bloß in Ruhe !

Ich werde euch aber nicht in Ruhe lassen
Ich will, dass ihr wütend werdet
Ich will nicht, dass ihr protestiert, oder eurem Abgeordneten schreibt
Denn ich wüsste nicht, was ihr ihm schreiben solltet

Ich weiß auch nicht, was man gegen die ganze Scheiße machen kann
Ich weiß nur, dass ihr erst einmal wütend werden müsst:
Ihr müsst sagen, ich bin ein menschliches Wesen -
Verdammt noch einmal! Mein Leben hat einen Wert!

Ich bin nicht nur die billige Arbeitskraft !
& der brave Konsument, der allen Mist kauft !
& der Soldat, der für euch verreckt ... !
& ich hab 's satt, belogen, betrogen & verarscht zu werden !

& deshalb will ich jetzt, dass ihr aufsteht
Ich will jetzt, dass ihr alle aufsteht !
Einer wie der andere. Ich will, dass ihr sofort aufsteht
Zum Fenster geht, es aufmacht, den Kopf raus steckt und schreit:

Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen !
Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen !
Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen !
Ihr könnt mich alle am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen !

http://youtu.be/59LzsjBQ_z0

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Menü

Christoph Holzhöfer

twoday.net

Aktuelle Beiträge

Bla, bla, bla (Kanzlerin...
Tja ... 2016 geht ... 2017 kommt ... Merkel sprach...
chrdylan - 31. Dez, 19:51
Im schönsten Wiesengrunde...
Im schönsten Wiesengrunde (Das stille Tal) Im...
chrdylan - 29. Dez, 13:54
Kein schöner Land...
Kein schöner Land in dieser Zeit. Vom Niederrhein. Kein...
chrdylan - 27. Dez, 20:23
Doch nichts für...
Doch nichts für mich - für andere, Für...
chrdylan - 27. Dez, 20:19
Ein neues Lied (Ein "Kirchenlied",...
Autor: unbekannt Entstehungsdatum : um 1700 Bild im...
chrdylan - 27. Dez, 20:13

Musikliste

Mein Lesestoff


Bob Dylan
Lyrics 1962-2001



Bawar, André
Lachsblut

Web Counter-Modul

Status

Online seit 2918 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Dez, 19:51

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Musik Toplist Infinity Toplist

"Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut ..." (Angela Merkels "Schöne neue Welt")
"Schweb' wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene!"
& irgendwann, dann bin ich dann mal tot - Christoph Holzhöfer
's ist Krieg (Text: Kurt Tucholsky) - Christoph Holzhöfer
's ist wieder Weihnachtszeit (ein schönes Weihnachtslied ...) - Christoph Holzhöfer
... der für die Menschheit starb (Text: Erich Mühsam) - Christoph Holzhöfer
1925 war fürwahr ein Unglücksjahr - Christoph Holzhöfer
a hard rain's a-gonna fall - bob dylan cover - christoph holzhöfer
a love supreme - john mclaughlin & carlos santana (1973.09.01 chicago)
abschiedsgesang (kurt tucholsky) - christoph holzhöfer
Ach, du traurig-schöne-bitter-süße Weihnachtszeit - Christoph Holzhöfer
Ach, wär ich doch Gott ... - Christoph Holzhöfer
Alle Jahre wieder (Die Diener des Kapitals-Version - Ein "Weihnachtslied") - Christoph Holzhöfer
Alle Jahre wieder (Die Meinungsdiktatur-Version - Ein Weihnachtslied) - Christoph Holzhöfer
Alles für die Sache. (Worte: William Morris, 1885) - Christoph Holzhöfer
Alltägliche Ballade (Text: Erich Weinert, 1931) - Christoph Holzhöfer
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren